Festnahme im Zusammenhang mit Kellerbrand in Dortmund-Oespel

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Dortmund und des Polizeipräsidiums Dortmund

Im Zusammenhang mit dem Kellerbrand am 16.10.2020 in dem Mehrfamilienhaus an der Borussiastraße konnte am gestrigen Tage ein 34-jähriger Dortmunder vorläufig festgenommen werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dortmund erließ das Amtsgericht Dortmund am heutigen Tage einen Haftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Mordes in Tateinheit mit versuchter schwerer Brandstiftung. Der Beschuldigte macht von seinem Schweigerecht Gebrauch.

Die Ermittlungen dauern an. Es wird auch geprüft, ob der Beschuldigte für weitere Brände verantwortlich ist.

Zuständige Staatsanwältin ist Sandra Lücke (0172-3752758).

Über eine Drehleiter wurde die Frau und ihre drei Hunde gerettet (Foto Olaf Tampier)

Schreibe einen Kommentar